Projektinfo

Mit dem Erlös des Martinsbasars unterstützen wir in diesem Jahr den Aufbau eines Traumazentrums für jesidische Mädchen und Frauen im Nordirak. Ihr Schicksal hat angesichts des gezielt gegen Frauen gerichteten Terrors eine ganz besonders dramatische Dimension. Die Traumata sind unbeschreiblich:
Ca. 5000 jesidische Frauen wurden entführt, vergewaltigt und auf Märkten verkauft. Die Mädchen und Frauen die solche Gewalterfahrungen durch die Kämpfer des IS erlebt haben, benötigen dringend therapeutische Hilfe. Sie brauchen einen geschützten Raum, um in ruhiger Umgebung innerlich wieder zu Kräften zu kommen. Mit dem Aufbau eines Traumazentrums können wir alle ihnen helfen wieder im Leben anzukommen. Die Familien brauchen ihre Mütter und Schwestern für einen ja ohnehin schweren Neuanfang.
Bitte helfen Sie, dass dieses wichtige Projekt auf den Weg gebracht werden kann.